Start

Der in Halle geborene Olaf Parusel war als Kind Mitglied im Stadtsingechor Halle, einem der ältesten Knabenchöre der Welt. Er studierte Musikwissenschaft und Philosophie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Mit seinem Bandprojekt sToa erlangte er ab den 1990er-Jahren internationale Bekanntheit, trat unter anderem in Mexiko und der Niederlande auf. sToa erzielte Chartplatzierungen in Mexiko, Russland und China.

Olaf Parusel

Mittlerweile komponiert Olaf Parusel auch für Film, TV und Theater, so für den Film „Zug in die Freiheit“ (Arte/ARD) oder Geschichtsdokumentationen u.a. über Katharina die Große oder Barbarossa. Auch die Vorspannmusik des Kulturmagazins „artour“ (ARD/MDR) stammt von ihm. Zudem komponiert Olaf Parusel klassische Musik wie Klavier- oder Chorstücke.

Er arbeitete für Projekte mit internationalen Künstlern zusammen, so mit Louisa John-Krol (Australien), Attrition/Martin Bowes (Großbritannien) oder Rajna (Frankreich). Momentan schreibt er u.a. eine Bühnenmusik für die Aufführung von Friedrich Schillers „Turandot“ am Goethe-Theater Bad Lauchstädt 2020.

Beispiel-Seite

Dies ist eine Beispiel-Seite. Sie unterscheidet sich von Beiträgen, da sie stets an derselben Stelle bleibt und (bei den meisten Themes) in der Website-Navigation angezeigt wird. Die meisten starten mit einem Impressum, der Datenschutzerklärung oder einer „Über uns“-Seite, um sich potenziellen Besuchern der Website vorzustellen. Dort könnte zum Beispiel stehen:

Hallo! Tagsüber arbeite ich als Fahrradkurier, nachts bin ich ein aufstrebender Schauspieler und dies hier ist meine Website. Ich lebe in Berlin, habe einen großen Hund namens Jack, mag Piña Coladas, jedoch weniger (ohne Schirm) im Regen stehen gelassen zu werden.

…oder so etwas wie das hier:

Das Unternehmen XYZ wurde 1971 gegründet und versorgt die Öffentlichkeit seither mit qualitativ hochwertigen Produkten. An seinem Standort in einer kleinen Großstadt beschäftigt der Betrieb über 2.000 Menschen und unterstützt die Stadtbewohner in vielfacher Hinsicht.

Als neuer WordPress-Benutzer solltest du dein Dashboard aufrufen, um diese Seite zu löschen und neue Seiten und Beiträge für deine Website erstellen. Viel Spaß!